Das MusikZentrum Hannover kooperiert mit kreHtiv Hannover, der UNESCO City of Music Hannover, weiteren lokalen Partnern und mit verschiedenen Städten und Regionen in Deutschland bei einer Umfrage zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Musikökosystem. Einige weitere Infos sind hier: https://www.sounddiplomacy.com/umfrage-covid-19

Die Umfrage wird von Sound Diplomacy Berlin durchgeführt und ist an Unternehmen, Selbständige und Freischaffende aus dem Musikbereich (Künstler*innen, Komponist*innen, Live-Musik, musikalische Bildung, Hörfunk, Herstellung und Handel von Musikinstrumenten, Audiogeräten und Musikboxen, also die gesamte Musikwirtschaft) gerichtet.
Das Ziel der Online-Umfrage ist es, die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Musikökosystem einzuschätzen und Rückmeldung zu Hilfsprogrammen zu erhalten. Die Umfrage wird 5 bis maximal 10 Minuten dauern. 

Und hier ist der Link: https://survey.alchemer.com/s3/5990097/umfrage-auswirkungen-covid-19

Wir freuen uns über jede Teilnahme!

Hintergrund ist die Studie “Der Wert von Musik”, die in einem großen Netzwerk angestoßen wurde. Die Studie bemisst die wirtschaftliche Bedeutung von Musik in sieben deutschen Städten und drei Bundesländern. Dazu werden vor allem Daten aus dem Jahr 2019 erhoben, aber um der besonderen Situation der Pandemie gerecht zu werden, werden ergänzende Daten in einer Umfrage abgefragt. Mit einer Veröffentlichung ist im Frühjahr 2021 zu rechnen.Kooperationspartner sind diverse Organisationen in Augsburg, Bremen, Hamburg, Hannover, Köln, München, Stuttgart, Bayern, Sachsen und Sachsen-Anhalt sowie die Initiative Musik gGmbH, die das Projekt mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien fördert. Projektträger ist die MusikZentrum Hannover gGmbH.

Kategorien: News