Ausgezeichnet mit dem Förderpreis Musikvermittlung des Musiklandes Niedersachsen und der Niedersächsischen Sparkassenstiftung

Die Oper geht auf Musikfilmclip-Format!

Ein Gemeinschaftsprojekt vom MusikZentrum Hannover, der Staatsoper Hannover, der TVN Group Film & TV Productions und ca. 50 Jugendlichen im Alter von 14 bis 21 Jahren aus Hannover.
Als Drehbuchautorin und Regisseurin konnte für dieses Projekt Franziska Stünkel gewonnen werden.

Die Presseartikel zum Projekt findet ihr hier: Rheingold – Der Film – Presse

Rheingold-Musikclips auf Youtube:
Rheingold – Der Film Teil 1 – Es ist vorbei
Rheingold – Der Film Teil 2 – Taten sind mehr als 1000 Worte
Rheingold – Der Film Teil 3 – Neue Zeiten
Rheingold – Der Film Teil 4 – Her mit der Macht

(Den Trailer findet ihr auch auf YouTube)

Vorgeschichte / Motivation

Von 2007 bis 2008 erfolgte das erste Projekt in der Kooperation MusikZentrum Hannover und Staatsoper Hannover. Die äußerst erfolgreiche RapOper Culture-Clash: Die Entführung sorgte für eine große Aufmerksamkeit. Als Projekt im Projekt fungierte die Kooperation mit der TVN GROUP. Ein Team von Auszubildenden seitens TVN und MusikZentrum begleiteten das gesamte Projekt Culture Clash und produzierten eine Dokumentation und den Live-Mitschnitt der Premiere auf DVD. Teile dieser Dokumentation schafften es sogar in das deutsche Fernsehen (RTL, u.a. auch SAT 1 und NDR).

Die positiven Resonanzen und auch die Tatsache, dass die Partner*innen dabei gegenseitig voneinander profitiert haben, bestärkten das MusikZentrum, die Staatsoper und auch TVN in der Zusammenarbeit für die Zukunft. Die Motivation und auch die Idee besteht darin, zu einer Vermischung der Opern- und Jugendkultur zu gelangen und auf eine langfristige Zusammenarbeit zu bauen.

Konzept

Auf der Grundlage von Wagners Musikdrama „Das Rheingold” entstanden vier Musikfilmclips (jeder ca. 4 Minuten lang) mit ca. 50 Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 20 Jahren aus Hannover. Das gemeinsam entwickelte Konzept brachte als Endprodukt die DVD „Rheingold – Der Film” heraus.

Hier könnt ihr euch das vollständige Konzept ansehen.

Ziele

Die Jugendlichen kamen über Genre-Grenzen hinweg in Kontakt und beschäftigen sich mit einem Thema, zu dem sie bislang keinen Zugang hatten. Das Projekt ermöglichte eine Integration in eine DVD-Produktion und förderte die Wahrnehmung und Sensibilisierung der eigenen Persönlichkeit. Dazu zählte auch eine Sensibilisierung der Kreativität, Eigenverantwortung, Toleranz, Fantasie, Emotion sowie des Urteilsvermögens und Selbstbewusstseins. Die Qualifizierung der Jugendlichen in den oben genannten Workshop-Angeboten mit Zertifizierung war ein wichtiger Bestandteil des Gesamtprojektes.

Team

Fachliche Leitung: Franziska Stünkel
Musikalische Leitung: Christoph van Hal
Choreografie: Katrin Helmerichs-Naujok
Streetdrumming: Oliver Schmidt
Kampftraining: Klaus Figge
Ausstattung: Mira Rommels & Anja Lüttgens
Technische Einführungsworkshops: Team von TVN GROUP Film & TV Productions
Projektleitung: Gundel Gebauer, Ulrich Lenz & Sabine Busmann
Projektleitung Dokumentation: Jörg Teschmer
Regie Dokumentation: Rolf Rosenstock

Kooperation und Förderer

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, die Deutsche Rockmusikstiftung, die TUI Stiftung, das Musikland Niedersachsen, die Stiftung Niedersachsen, die Kulturregion Hannover, die Niedersächsische Sparkassenstiftung, die Stiftung der Sparkasse Hannover, die Bürgerstiftung Hannover, die Exposive Mediengruppe, die Mediengruppe Madsack, die Hannoversche Allgemeine, der Eilenriedestift, der Päritätische Niedersachsen, die STEP Hannover, das Fössebad Hannover-Linden, die üstra, die Klosterkammer Hannover, FDS Immobilien GmbH (Herr Bodo Behnke), TV Plus GmbH, Media TV Video Systeme GmbH, GP Papenberg, PPC Music, Werk-statt.Schule, RpunktDESIGN Werbegantur GmbH, Neuenhausen Fotografie, Kampe-Trucks, Fössebad Hannover-Linden, Galerie Bongartz, Rüdiger Maerz GmbH sowie Hautsache:Musik Niedersachsen.

Wir bedanken uns bei allen für die wertvolle Unterstützung bei der Durchführung des Projekts!