…in diesen Tagen stehen wir nicht selten vor verschlossenen Türen:

Bedingt durch die Corona-Krise sind im November und Dezember 2020 wieder viele Orte der Kunst und Kultur für die Öffentlichkeit geschlossen und damit ihre Präsenz und Existenz zumindest für diesen Zeitraum quasi in ein künstliches Koma versetzt worden. Die langfristigen Folgen dieser einschneidenden Maßnahmen lassen für die Zukunft der betroffenen Szene nichts Gutes vermuten!

Der Künstler Helmut Hennig hat sich auf den Weg gemacht, exemplarisch einige dieser temporär verwaisten Orte aufzusuchen, um vor Ort ein sichtbares Zeichen zu setzen: Ein mobiler Leuchtkasten mit dem rot hinterlegten Schriftzug CLOSED wird für ein Foto an jedem dieser Orte kurzzeitig positioniert. So entsteht Ort für Ort eine Art Situations- Dokumentation, die auf die momentane kulturelle Leere und die angespannte Lage in der Kunst- und Kulturszene aufmerksam macht. Gleichzeitig ist dieses Fotoprojekt aber auch zu einem lebhaften Potrait geworden, das die überraschende und individuelle Bandbreite der hannoverschen Kulturlandschaft zeigt…

https://projekt-closed.blogspot.com

Kategorien: News