Es ist so weit, es wird einen zweiten Soli Sampler geben!

Diesmal bieten wir mit dem Soli Sampler by women* in music hannover explizit FLINTA* Musikerinnen* eine Plattform. Im November erschien der vom Cirque Électrique kuratierte digitale Sampler und nun wird es einen Weiteren geben, dessen Genre jedoch nicht auf elektronische Musik festgelegt ist. Bei dem Soli Sampler by women* in music hannover steht allein ihr als Musikerinnen* und euer individueller Musikstil im Fokus. Das Ziel des Samplers ist es Einnahmen für Künstlerinnen* zu generieren und außerdem die starke und facettenreiche Musikszene in Hannover darzustellen. Das Besondere am Projekt: Alle Tracks werden kostenfrei gemastert und für Einzelne gibt es sogar die Möglichkeit auf eine kostenfreie Studio-Session, bei der ihr euren Song professionell aufnehmen und anschließend mastern lassen könnt.

Der komplette Soli Sampler wird via Bandcamp exklusiv veröffentlicht. Dabei wird der gesamte Erlös unter allen Musikerinnen* paritätisch aufgeteilt. Du bist eine nicht männlich gelesene Person und möchtest Teil des Soli Samplers werden?

Fülle dafür das Bewerbungsformular aus, welches unter www.musikzentrum-hannover.de/women-in-music/ zum Download bereit steht und schicke es bis zum 25. April 2021 an 
(Es werden ausschließlich vollständig ausgefüllte Bewerbungsformulare von FLINTA* berücksichtigt.)

Der Sampler entsteht in Zusammenarbeit mit dem SNNTG-Festival e.V. und dem MusikZentrum Hannover gGmbH und wird unterstützt vom women* in music hannover-Team. Die finanzielle Förderung wird durch den Beirat Jugendkultur bereitgestellt.

Bewerbungsformular Download

Kontakt

MeetUp am 6. April 2021

Digital über Zoom
Beginn: 18:30 
Anmeldungen an: theresa.charif@musikzentrum-hannover.de

Am 6. April wird die Musikerin Noam Bar bei uns als Speakerin zu Gast sein.
Sie erzählt über ihr Leben, ihren Werdegang und „angy woman“.
Wir freuen uns auf einen guten Austausch, inspirierende Gespräche und eure Fragen an sie.

Zu Noam Bar:
Noam Bar make angry woman music.
The texts, written by lead singer and front-lady Noam Bar, go on to tell personal stories about an ex husband, ex boyfriends, ex bosses and other survival experiences and bad choices. The songs are presented with a sharp and critical perspective and wrapped up in upbeat soulful grooves, with a touch of self humor and irony which are sure to make you laugh, cry, dance or all together.

Das Projekt women*in music Hannover wurde von verschiedenen Kultureinrichtungen, Frauen* aus der Musikbranche und Musikerinnen* aus Hannover ins Leben gerufen, um FLINTA* aus dem weiten Feld der Musik in Hannover und der Region eine Plattform zu bieten und mehr Sichtbarkeit zu verschaffen.

Immer am 6. eines Monats findet ein MeetUp statt, zu dem alle Frauen* aus unterschiedlichen Berufsfeldern rund um die Musikszene herzlich eingeladen sind. Das Treffen ist ein safe space und dient dazu sich auszutauschen, zu vernetzen, gemeinsam zu diskutieren, neue Zusammenhänge zu erlernen und aktuelle Themen aufzugreifen.
Jeden Monat ist eine Speakerin* geladen zu einem Thema zu referieren und in den Dialog zu gehen. Die Themen werden von den Teilnehmerinnen* selbst festgelegt. Das Netzwerk bietet großartige Chancen und Möglichkeiten für alle Berufe sich zu verknüpfen.

Die konkreten Ziele von women* in music Hannover:
Musikfrauen* allen Alters, genre- und branchenübergreifend zusammenbringen,
kreative Zusammenarbeit anregen und unterstützen,
die Sichtbarkeit von Frauen* auf und neben den Musikbühnen verstärken,
Gemeinsamkeit und Vertrauen schaffen,
Frauen* aus und in der Musikbranche unterstützen,
einen Austausch auf Augenhöhe für alle schaffen und
eine starke gemeinsame Stimme entwickeln.

Für 2021 sind u.a. drei women* in music Hannover Konferenztage geplant mit spannenden Workshops, Panels und Vorträgen sowie einem jeweiligen Konzert am Abend.
Weitere Module sind geplant und können je nach aktueller Pandemie-Situation durchgeführt werden, darunter u.a. Jam Sessions.

Women in music* Hannover schließt sich der landesweiten Initiative MusicNDSwomen* und Club of Heroines an, die am 12. November 2019 im Rahmen der Jahreskonferenz des Musiklandes Niedersachsen als sechstes lokales Landesnetzwerk der bundesweiten Initiative Music Women* Germany gegründet wurde, um Akteurinnen* der niedersächsischen Musiklandschaft Sichtbarkeit, Teilhabe und Präsenz zu bieten. So sollen u.a. das Format Club Of Heroines* sowie monatliche MeetUps in ganz Niedersachsen verankert und etabliert werden, um die Diversität der niedersächsischen Musikkultur voranzubringen und zu etablieren.

Das monatliche MeetUp ist immer am 6. eines Monats.
Wir freuen uns über jede neue Teilnehmerin*.

Um in den monatlichen Newsletter aufgenommen oder eure Fragen loszuwerden, schreibt einfach kurz eine Mail.

Außerdem gibt es eine geschlossene Facebook-Gruppe, die euch ebenfalls zu den MeetUps und anderen Formaten einlädt und über diverse Projekte auf dem Laufenden hält:

Facebook: women*in music hannover
Instagram: womeninmusichannover



Kontakt